Nomad

EASTMAN

Inhalt

»Nomad« ist nach »Qutb« und »Mosaic« das dritte Stück des belgischen Choreografen Sidi Larbi Cherkaoui zur nahöstlich inspirierten Musik von Felix Buxton. In dieser Arbeit setzt er sich mit den unterschiedlichen Elementen der Wüste auseinander und kreiert aus ihnen ein facettenreiches Mosaik. Die trostlose Landschaft ist eine Metapher für die ultimative Freiheit aber auch für die Unmöglichkeit dort zu überleben.
Die Performer*innen demonstrieren die Durchlässigkeit, Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit von Lebewesen, die unter den härtesten Bedingungen gedeihen. Das audiovisuelle Design von Paul Van Caudenberg gibt uns Einblicke in die wunderschöne Vergänglichkeit von Sanddünen und Winden, die im Handumdrehen ihre Richtung, Form und Geschwindigkeit ändern. Die Tänzer*innen-Nomaden scheinen in dieser Umgebung isoliert zu sein, so wie die Welt heute in den Augen von bestimmten Minderheiten manchmal wie eine Wüste erscheint, ein gefährlicher Ort, in dem sie sich aufhalten.

Besetzung

Choreografie & Regie Sidi Larbi Cherkaoui

Musikkomposition Sidi Larbi Cherkaoui, Felix Buxton, Kaspy N’dia

Zusätzliche Musik Yarkin featuring, The Sufi Vocal Masters, Al Adhan,
Al Qantarah, Fadia Tomb
El-Hage, Oli Savill (Percussion), traditional songs from the Amani islands in Japan

Sounddesign Felix Buxton

Kostümdesign Jan-Jan Van Essche

Bühnenbild Willy Cessa, Adam Carrée

Lichtdesign Willy Cessa

Videodesign Paul Van Caudenberg

Tanz Pol Van den Broek, Mabrouk Gouicem, Jonas Garrido Verwerft, Astrid Sweeney, Anna Senognoeva, Nassim Baddag, Jonas Vandekerckhove, Marina Kushchova, Dayan Akhmedgaliev, Oliver Tida Tida

Live Musik Kaspy N’dia

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo bis Fr 10 - 18 Uhr und Sa 11 - 18 Uhr