Peeping Tom

Besondere Kennzeichen für die Arbeiten von Peeping Tom (Gabriela Carrizo und Franck Chartier) ist eine hyperrealistische Bühnenbildästhetik, die an einem ganz konkreten Handlungsort verankert ist. Die Regisseure lassen in ihren Inszenierungen ein unsicheres Universum entstehen, das sich der Logik von Zeit und Raum widersetzt. Isolation führt in eine unterbewusste Welt voller Alpträume, Ängste und Sehnsüchte, die geschickt genutzt werden, um die dunkle Seite des Individuums oder einer Gemeinschaft zu beleuchten. Sie erforschen eine radikale Bewegungssprache und extreme Ausdrucksmöglichkeiten. Familiensituationen, die sich hinter geschlossenen Türen abspielen, stellen für Peeping Tom eine wesentliche Quelle ihrer Kreativität dar.

Peeping Tom nimmt sich viel Zeit für den künstlerischen Entstehungsprozess und die Produktionen reifen und entwickeln sich im Laufe der Aufführungen weiter. So entsteht im Durchschnitt alle zwei Jahre eine neue Produktion. »Le Salon« wurde 2005 in Frankreich als beste Aufführung im Tanztheater ausgezeichnet. In Sao Paulo wurde »32, Rue Vandenbranden« zur besten Aufführung in der Kategorie Tanztheater 2013 gewählt. 2005 wurde »Le Salon« mit dem »Prix de Meilleur Spectacle de Danse« in Frankreich ausgezeichnet. 2007 erhielt die Gruppe während der Salzburger Festspiele den »Mont Blanc Young Directors Award« und den »Patrons Circle Award« beim Melbourne International Arts Festival. Die Stücke »Le Sous Sol« und »À Louer« wurden für das Theaterfestival ausgewählt, welches jährlich die besten Stücke der Saison aus Belgien und den Niederlanden präsentiert. Während der Spielzeit 2012/13 wurde »À Louer« in der Kategorie Beste Vorstellung in einer Fremdsprache für den renommierten »Ubu Award« in Italien nominiert. Im Jahr 2015 gewann »Vader« eine Auszeichnung in der Kategorie Beste internationale Tanzproduktion. »32, Rue Vandenbranden« wurde vom Guia Folha Magazin São Paulo zur besten Tanzshow des Jahres 2013 gewählt. 2014 wurde »Vader« vom niederländischen NRC Handelsblad zur besten Tanzperformance des Jahres erklärt. 2015 gewann »32, Rue Vandenbranden« den Olivier Award für die beste neue Tanzproduktion. »Vader« wurde zum Theaterfestival 2015 eingeladen. Nach »le Sous Sol«und »À Louer«ist es das dritte Mal, dass Peeping Tom auf einer exklusiven Liste steht. Die Kompanie ist in Brüssel beheimatet. In Köln ist die Kompanie seit 2011 regelmäßig zu Gast.

Kind

Gabriela Carrizo | Franck Chartier

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 18:00 Uhr

Newsletter Anmeldung hier anmelden