Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart

»Gauthier Dance« ist ein junges dynamisches Ensemble von sechzehn vielseitigen Tänzerpersönlichkeiten unter der Leitung des Choreographen, Tänzers und Musikers Eric Gauthier. Das Repertoire der Dance Company Theaterhaus Stuttgart umfasst originelle, oft humorvolle Werke von Gauthier und renommierten zeitgenössischen Choreographen wie Mauro Bigonzetti, William Forsythe, Jiří Kylián, Itzik Galili, Lightfoot/León und Hans van Manen. Nach der Gründung im Oktober 2007 etabliert sich die Company in Rekordgeschwindigkeit als internationale Marke. Mittlerweile zählt sie zur denenigen Handvoll deutschen Ensembles mit der intensivsten Tourneetätigkeit – national wie international. Den ersten großen Volltreffer landet Gauthier Dance im Sommer 2010 mit der Uraufführung des abendfüllenden Tanzstücks »POPPEA//POPPEA« von Christian Spuck. Die britische Fachzeitschrift Dance Europe listet »POPPEA//POPPEA« unter den weltweiten Top-Ten-Produktionen der Saison 2009/10; Spuck erhält den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2011 für Choreografie. Weiter geht es im Juli 2013 mit der stereoskopischen Aufzeichnung von »POPPEA//POPPEA«. Nach der Premiere der 3D-Fassung bei der Filmschau Baden-Württemberg im Dezember 2013 folgt die Ausstrahlung bei arte im Februar 2014. Verantwortlich zeichnet sich Nikolai Vialkowitsch von parallax raumprojektion Karlsruhe, der bereits Gauthiers Choreographie »Threesome« in einen 3D-Film verwandelt hatte. Als Vorfilm zu Wim Wenders‘ »PINA« erreicht er bereits über 50.000 Zuschauer in deutschen Programmkinos. Entgegen aller statistischen Wahrscheinlichkeit geht der Deutsche Theaterpreis DER FAUST übrigens auch 2013 an ein Mitglied von Gauthier Dance: Anna Süheyla Harms verläßt am 16. November 2013 das Schiller Theater Berlin mit der begehrten Trophäe in der Kategorie bester Darsteller/beste Darstellerin Tanz.

Parallel zur steigenden Reputation von »Gauthier Dance« hat sich die Zusammenarbeit mit internationalen Starchoreografen in den vergangenen Spielzeiten intensiviert. Nach Mauro Bigonzettis umjubelter »Alice« folgt im Juni 2016 die Uraufführung des dritten abendfüllenden Tanzstücks der Theaterhaus-Company: Marco Goecke erkundete zusammen mit »Gauthier Dance« den Mythos »NIJINSKI«: ein Ballett, das von Publikum und Kritik gleichermaßen gefeiert wird und bereits als neuer Meilenstein in der Entwicklung der Company gilt. Davon zeugen nicht nur je ein »Premio Danza&Danza 2016« für Marco Goecke als Besten Choreografen und Rosario Guerra als Tänzer des Jahres. In der Saisonumfrage der Fachzeitschrift »tanz« 2017 wählten die Leser »NIJINSKI« zum ersten Preisträger der neuen Kategorie Publikumsfavorit. Mit der Premiere des großen Jubiläumsprogramms »BIG FAT TEN« kann die Company im März 2017 zudem den 10. Geburtstag von »Gauthier Dance« am Theaterhaus Stuttgart feiern. Und auch der Kalender für die Saison 2017/18 weist keine Lücken auf. Neben drei Neuproduktionen am Theaterhaus Stuttgart gastiert die Company unter anderem in Toronto, New York, Tel Aviv, Moskau, St. Petersburg, Monaco, Berlin sowie bei der 30. Jubiläumsausgabe des Tanzfestivals »steps« mit Stationen in sieben Schweizer Städten.

Neben weit über 100 „normalen“ Auftritten im Jahr engagiert sich die »Gauthier Dance« mit einem wegweisenden soziokulturellen Programm: Mit einem speziellen Repertoire, das sich auch für kleine Räume eignet, bringt »Gauthier Dance Mobil« den Tanz zu Menschen, die nicht selbst ins Theater kommen können, und besucht Einrichtungen wie Seniorenheime, Krankenhäuser oder Heime für Menschen mit Behinderungen.

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 18:00 Uhr

Newsletter Anmeldung hier anmelden