Sep 17

Robyn Orlin ist 2013 in Köln mit ihrem Stück »Beauty remained for just a moment then returned gently to her starting position« zu Gast, das mit viel Humor und wilder Dynamik den afrikanischen Umgang mit westlicher Kultur im alltäglichen Leben thematisiert. Auch in ihrem neuesten Werk beschäftigt sie sich wieder mit der komplexen Gegenwart ihres Landes.

Robyn Orlin ist 2013 in Köln mit ihrem Stück »Beauty remained for just a moment then returned gently to her starting position« zu Gast, das mit viel Humor und wilder Dynamik den afrikanischen Umgang mit westlicher Kultur im alltäglichen Leben thematisiert. Auch in ihrem neuesten Werk beschäftigt sie sich wieder mit der komplexen Gegenwart ihres Landes.

Okt 17

In »Bronze by Gold« fallen Intensitäten und Stile ineinander, verflechten und blockieren sich, um ein verführerisches Nebeneinander von zeitgenössischem Tanz, Tableaux Vivants, Neuer Musik und Clubmusik entstehen zu lassen.

In »Bronze by Gold« fallen Intensitäten und Stile ineinander, verflechten und blockieren sich, um ein verführerisches Nebeneinander von zeitgenössischem Tanz, Tableaux Vivants, Neuer Musik und Clubmusik entstehen zu lassen.

In RELICS kehrt Emanuele Soavi zurück zu den Ursprüngen des Menschseins: Dem Körper aus Fleisch und Blut, ganz ohne Worte und für sich selbst stehend.

In RELICS kehrt Emanuele Soavi zurück zu den Ursprüngen des Menschseins: Dem Körper aus Fleisch und Blut, ganz ohne Worte und für sich selbst stehend.

Zum Zeitpunkt der Uraufführung von »In Spite of Wishing and Wanting« im Jahr 1999 wird Wim Vandekeybus schon lange für die intensive körperliche und poetische Qualität seiner Arbeit gefeiert.

Zum Zeitpunkt der Uraufführung von »In Spite of Wishing and Wanting« im Jahr 1999 wird Wim Vandekeybus schon lange für die intensive körperliche und poetische Qualität seiner Arbeit gefeiert.

Nov 17

Als Ergebnis einer mehrjährigen und besonderen Beziehung zwischen Aterballetto und Johan Inger entsteht der Tanzabend »Golden Days«. Ein Teil dieses Abends ist »Rain Dogs« aus dem Jahre 2013 zur Musik von Tom Waits. Ein anderer Teil ist »bliss«, das Johan Inger zur Musik von Keith Jarretts »Köln Concert« im Jahr 2016 für die Kompanie kreiert und wofür er in Italien den »Danza & Danza Award« in der Kategorie »Beste Produktion 2016« erhält. »Rain Dogs« und »bliss« unterscheiden sich deutlich in Konzeption und Choreografie. Die Zuschauer werden eingeladen, in zwei unterschiedliche Welten einzutauchen, welche die immer wiederkehrenden Themen in Johan Ingers Arbeit behandeln: Verlust, Veränderung und deren Konsequenzen.

Als Ergebnis einer mehrjährigen und besonderen Beziehung zwischen Aterballetto und Johan Inger entsteht der Tanzabend »Golden Days«. Ein Teil dieses Abends ist »Rain Dogs« aus dem Jahre 2013 zur Musik von Tom Waits. Ein anderer Teil ist »bliss«, das Johan Inger zur Musik von Keith Jarretts »Köln Concert« im Jahr 2016 für die Kompanie kreiert und wofür er in Italien den »Danza & Danza Award« in der Kategorie »Beste Produktion 2016« erhält. »Rain Dogs« und »bliss« unterscheiden sich deutlich in Konzeption und Choreografie. Die Zuschauer werden eingeladen, in zwei unterschiedliche Welten einzutauchen, welche die immer wiederkehrenden Themen in Johan Ingers Arbeit behandeln: Verlust, Veränderung und deren Konsequenzen.

Dez 17

Die Stuttgarter Kompanie »Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart« kommt zum ersten Mal nach Köln und stellt sich mit einem sehr dynamischen dreiteiligen Abend vor.

Die Stuttgarter Kompanie »Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart« kommt zum ersten Mal nach Köln und stellt sich mit einem sehr dynamischen dreiteiligen Abend vor.

Jan 18

Mit der Uraufführung von Sasha Waltz’ »Allee der Kosmonauten« werden im Herbst 1996 die Sophiensaele in Berlin-Mitte eröffnet.

Mit der Uraufführung von Sasha Waltz’ »Allee der Kosmonauten« werden im Herbst 1996 die Sophiensaele in Berlin-Mitte eröffnet.

Feb 18

In Koproduktion mit Schauspiel Köln und Tanz Köln entsteht 2018 ein neuer Abend von Richard Siegal und seiner Kompanie »Ballet of Difference«. Die Endproben und die Uraufführung des Dreiteilers werden bei uns im Depot 1 stattfinden.

In Koproduktion mit Schauspiel Köln und Tanz Köln entsteht 2018 ein neuer Abend von Richard Siegal und seiner Kompanie »Ballet of Difference«. Die Endproben und die Uraufführung des Dreiteilers werden bei uns im Depot 1 stattfinden.

In Koproduktion mit Schauspiel Köln und Tanz Köln entsteht 2018 ein neuer Abend von Richard Siegal und seiner Kompanie »Ballet of Difference«. Die Endproben und die Uraufführung des Dreiteilers werden bei uns im Depot 1 stattfinden.

Mär 18

Mit Stepptanz verbinden die Einen meist lässige, leichtfüßige Solotänzer wie Fred Astaire, Ginger Rogers oder Samy Davis Jr., während andere ihn oft von den exakt getakteten Gruppen irischer Shows wie Michael Flatleys »Lord of the Dance« kennen.

Apr 18

»Schwanensee«, eines der berühmtesten Handlungsballette der Tanzgeschichte, erlebt durch einen der führenden irischen Choreografen eine magische Adaption.

»Schwanensee«, eines der berühmtesten Handlungsballette der Tanzgeschichte, erlebt durch einen der führenden irischen Choreografen eine magische Adaption.

Noise Signal Silence - ein interdisziplinäres Medienkunstfestival

Mai 18

Für ihr 2005 entstandenes Stück »A Love Supreme« haben sich Anne Teresa De Keersmaeker und Salva Sanchis von einem Klassiker der Jazzmusik inspirieren lassen.

Für ihr 2005 entstandenes Stück »A Love Supreme« haben sich Anne Teresa De Keersmaeker und Salva Sanchis von einem Klassiker der Jazzmusik inspirieren lassen.

Für ihr 2005 entstandenes Stück »A Love Supreme« haben sich Anne Teresa De Keersmaeker und Salva Sanchis von einem Klassiker der Jazzmusik inspirieren lassen.

Jun 18

Sidi Larbi Cherkaoui ist einer der bekanntesten und profiliertesten Choreografen des aktuellen internationalen Tanzgeschehens. Das liegt zum einen an seinem bemerkenswerten, meisterhaften Bewegungsstil und zum anderen an der erstaunlichen Produktivität dieses außerordentlichen Künstlers.

Sidi Larbi Cherkaoui ist einer der bekanntesten und profiliertesten Choreografen des aktuellen internationalen Tanzgeschehens. Das liegt zum einen an seinem bemerkenswerten, meisterhaften Bewegungsstil und zum anderen an der erstaunlichen Produktivität dieses außerordentlichen Künstlers.

Jul 18

Dem Kölner Publikum ist Israel Galván durch sein politisches Stück über das Verhältnis zwischen »Zigeuner«-Romantik und Nationalsozialismus »Lo Real/Le Réel/The Real« bekannt, mit dem er 2013 in Madrid einen Skandal auslöst.

Dem Kölner Publikum ist Israel Galván durch sein politisches Stück über das Verhältnis zwischen »Zigeuner«-Romantik und Nationalsozialismus »Lo Real/Le Réel/The Real« bekannt, mit dem er 2013 in Madrid einen Skandal auslöst.

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 18:00 Uhr

Newsletter Anmeldung hier anmelden