Akram Khan ist einer der gefeiertsten und anerkanntesten Künstler unserer Zeit. In den letzten achtzehn Jahren hat er ein Gesamtwerk geschaffen, das einen bedeutenden Beitrag zur Kunstwelt des Vereinigten Königreichs und darüber hinaus darstellt.

Franck Chartier, in Frankreich geboren, erhält seine klassische Tanzausbildung in Cannes an der Schule von Rosella Hightower. Seit 2000 bildet er zusammen mit Gabriela Carrizo den künstlerischen Kern von »Peeping Tom«.

Gabriela Carrizo, in Argentinien geboren, tanzt bereits im Alter von zehn Jahren. Seit 2000 bildet sie zusammen mit Franck Chartier den künstlerischen Kern von »Peeping Tom«. I

Gai Behar produziert in Israel von 1999 bis 2005 Live-Musik und Underground-Events in Kombination mit großen Techno Raves. Seit 2005 ist er der künstlerische Partner von Sharon Eyal – in dieser Zeit sind ihre bekanntesten Choreografien entstanden.

Hofesh Shechter gilt als einer der aufregendsten zeitgenössischen Künstler Großbritanniens. 2008 gründete er seine eigene Kompanie: Die »Hofesh Shechter Company«, die »Company in residence« am Brighton Dome ist, und feiert seitdem mit seinen Choreografien weltweit Erfolge.

Itzik Galili ist in Tel Aviv geboren. Nach zwei Jahren als Tänzer bei der Bat-Dor Dance Company wechselt er zur Batsheva Dance Company, wo er 1990 auch seine ersten eigenen Stücke kreiert. Seit 2011 arbeitet er freischaffend für internationale Kompanien wie das Stuttgarter Ballett, das Nederlands Dans Theater, das English National Ballet, Les Grands Ballets Canadiens und das Balé da Cidade de São Paulo.

Von 1980 bis 1998 prägen Joëlle Bouvier und Régis Obadia mit ihrer Kompanie »L‘esquisse« den französischen zeitgenössischen Tanz. Ihre Choreografien touren weltweit, ihre Kurzfilme feiern auf zahlreichen Festivals Premiere.

Marco Goecke - viele seiner Arbeiten werden von Kompanien in aller Welt einstudiert, u. a. von »Les Ballets de Monte-Carlo«, der »São Paulo Companhia de Dança«, und dem »Hamburger Ballett«. Ab der Spielzeit 2019/2020 wird er Ballettdirektor in Hannover.

Ohad Naharin, in Israel geboren, beginnt seine Tanzausbildung mit 22 Jahren bei der »Batsheva Dance Company«, wo er auch sein erstes Engagement als Tänzer antritt und 1990 zum Künstlerischen Leiter berufen wird. Hier hält er seit dieser Zeit den Titel des Chefchoreografen des Ensembles.

Richard Siegal, Gründer und künstlerischer Leiter von »The Bakery« (2006) und »Ballet of Difference« (2016), stellt seine innovativen Projekte auf Festivals in der ganzen Welt vor und wird hierfür mehrfach ausgezeichnet.

Sasha Waltz wird in Karlsruhe geboren. Von 1983-1987 studiert sie Tanz und Choreografie in Amsterdam und New York. Gemeinsam mit Jochen Sandig gründet sie 1993 »Sasha Waltz & Guests« und 1996 die »Sophiensæle«. Ab 2019/20 wird sie gemeinsam mit Johannes Öhman, z. Zt. Leiter des »Royal Swedish Ballet Stockholm«, die Leitung des »Staatsballett Berlin« übernehmen.

Sharon Eyal, 1971 in Jerusalem geboren, ist von 1990 bis 2011 Tänzerin der israelischen »Batsheva Dance Company«,von 2003 bis 2004 Associate Artistic Director der Kompanie und 2005 bis 2012 Hauschoreografin des Ensembles. 2013 gründet sie mit ihrem künstlerischen Partner Gai Behar die Kompanie »L-E-V«.

Wim Vandekeybus, Choreograf, Regisseur, Schauspieler und Fotograf, geboren 1963 in Herenthout, Belgien, gründet 1986 seine eigene Kompanie »Ultima Vez« - der Beginn einer Weltkarriere.

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 18:00 Uhr

Newsletter Anmeldung hier anmelden