Joëlle Bouvier

VITA

Von 1980 bis 1998 prägen Joëlle Bouvier und Régis Obadia mit ihrer Kompanie »L‘esquisse« den französischen zeitgenössischen Tanz. Ihre Choreografien touren weltweit, ihre Kurzfilme feiern auf zahlreichen Festivals Premiere. Von 1986 bis 1992 ist sie stellvertretende Leiterin des »Centre Choréographiques National de Havre« und von 1993 bis 2003 stellvertretende Leiterin des »Centre National de Danse Contemporaine« in Angers. 1992 erhält sie den Großen Preis des französischen Autoren- und Komponistenverbandes sacd. Das französische Kulturministerium verleiht ihr 2000 den »Orden der Künste und der Literatur«. »Roméo et Juliette« ist die erste Arbeit für das »Ballet du Grand Théâtre de Genève«. Für die darauf folgende Choreografie »Tristan et Isolde« erhält sie den Kritikerpreis 2015.16.

tickethotline
0221.221 28 400 0221.221 28 400

Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 18:00 Uhr

Newsletter Anmeldung hier anmelden